Das KloHäuschen

http://www.das-klohaeuschen.de

Click for english

Das KloHäuschen ist der kleine Raum vorne im Eck im Klohäuschenhaus am Westeingang der Großmarkthalle München. Seit Anfang 2009 arbeitet es mit Münchner und Internationalen Künstler*innen, Performer*innen, Architekt*innen, Wissenschaftler*innen, Musiker*innen und anderen zusammen. Es lädt seine Gäste ein, es zu berühren, miteinander zu spielen und gemeinsame Möglichkeiten zu entdecken – und aus dieser Kollaboration eine ganz neue Arbeit entstehen zu lassen, die in dieser Form eben nur mit dem ca. 8 qm großen Raum des KloHäuschens möglich ist.

Das KloHäuschen – (*1912, München, als Herrenpissoir bei den Markthallen München).
Seit 2009 “Das KloHäuschen”.

Über 90 Installationen im Öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit internationalen Künstler*innen (und anderen). Außerdem Teilnahme an Ausstellungen in München, Ulm und Hannover und regelmäßige Förderung durch das Kulturreferat der LH München. Seit 2012 richtet das KloHäuschen seine eigene Biennale aus und mauserte sich (nicht nur damit) zu einer Persönlichkeit, die vom Stadtmagazin curt als ” … der schönste, sympathischste, souveränste Abort Münchens” bezeichnet wird (curt Stadtmagazin, #77 // 2014).
Wenn das KloHäuschen keine Zeit hat, seine Post selber zu beantworten, dann übernimmt das Anja Uhlig / realitaetsbüro, die für die “Maßnahmen zur Beseelung des Klohäuschens an der Großmarkthalle” immer die Aufgaben machen darf, die sonst keiner macht.

Adresse:
Thalkirchner Straße / Ecke Oberländerstr.
Großmarkthalle Westtor
81371 München

Seit 2009 ist das KloHäuschen auf facebook (https://www.facebook.com/DasKloHaeuschen ) und betreut dort auch seine eigene Seite: https://www.facebook.com/KloHaeuschen/

Im Februar arbeitet das KoHäuschen als Teil der “Magdalena Season 2018” zusammen mit Zoe Gudović an der perfomativen Installation Dissociation.

Das KloHäuschen

http://www.das-klohaeuschen.de

Das KloHäuschen is the small room in front of the corner in the toilet building at the west entrance of the Grossmarkthalle in Munich. Since the beginning of 2009, this room has collaborated with local and international artists, performers, architects, academics, musicians and others. Das KloHäuschen invites its guests to touch it, to play together and to discover common possibilities – and to let this collaboration create a completely new work, in a form that is only possible with the ca. 8 m² room of das KloHäuschen.

Das KloHäuschen – (* 1912, Munich, as a men’s urinal at the Markthallen Munich).
Since 2009 “Das KloHäuschen”.

Over 90 public art installations have been presented in collaboration with international artists (and others). In addition, das KloHäuschen has participated in exhibitions in Munich, Ulm and Hannover and receives regular support from the Cultural Department of the city of Munich. Since 2012, das KloHäuschen has organised its own biennial and has evolved into a personality that the “curt” Stadtmagazin describes as “… the most beautiful, likeable, most supreme lavatory in Munich” (“curt” city newspaper, # 77 // 2014 ).
When das KloHäuschen has no time to answer its own post, then Anja Uhlig / realitaetsbüro takes over, and carries out the tasks that nobody else does for the “Arrangements to ensoul the old public toilet at Munich’s wholesale market “.

Address:
Thalkirchner street / corner Oberländerstr.
Grossmarkthalle West Gate
81371 Munich

Since 2009, the KloHäuschen is on facebook (https://www.facebook.com/DasKloHaeuschen) and also manages its own page: https://www.facebook.com/KloHaeuschen/

During February as part of the Magdalena München Saison 2018, das KloHäuschen will collaborate with Zoe Gudović on the performative installation Dissociation.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
566